MAC 340

 

Das stationäre Lesegerät für Data Matrix ECC 200 und Pharmacode zum Identifizieren von Produkten oder zur online Datenerfassung
 

Schnelles Lesen in seiner kompaktesten Form

MAC 340 ist für das Lesen bei hohen Fördergeschwindigkeiten ausgelegt. Mit einem Data Matrix Code, nach ECC 200, bei einer Symbolgröße von 16 x 16 und einer Mindestmodulgröße von 0,35mm werden folgende Leistungsdaten erreicht:

   

25 Lesungen pro Sekunde

     
    6 m/s Bewegungsgeschwindigkeit
     
    omnidirektionales Lesen
     
    progressive Scan
     
    Auswertung von bis zu 256 Grauwertstufen, mit adaptiver Grauwertschwelle

DSP für mehr Leistung

Ein digitaler Signalprozessor verarbeitet die Bilddaten in Echtzeit. Dabei werden bis zu 150 Millionen Instruktionen pro Sekunde verarbeitet. Dekodierung und Datenbereitstellung erfolgt im Lesegerät. Aufwendige externe Rechnerleistungen entfallen.

Omnidirektionales Lesen

MAC 340 liest den Data Matrix Code drehlagenunabhängig (omnidirektional). Die Ausrichtung von Rundkörpern - Flaschen, Vials, Dosen, etc. - die auf dem Deckel mit einem Code versehen wurden, ist nicht mehr notwendig. Der Code wird immer gelesen, solange er sich im Bildfeld befindet. Der Finder Pattern, ein spezielles Muster im Data Matrix Code, ermöglicht dem Lesegerät MAC 340, Lage und Ausrichtung des Codes eindeutig festzustellen.

Spiegelnde Oberflächen? Die Lösung ist integriert

Hochglänzende Oberflächen reflektieren das ausgesendete Licht zurück in den Empfänger. Die übliche Schrägstellung des Lesers verringert die Funktionsreserve aufgrund des Verlustes von Schärfentiefe und der zwangsläufigen Verzerrung des Codes. MAC 340 verfügt über ein optisches Entspiegelungssystem, das solche Hilfsmaßnahmen in der Regel überflüssig macht und die Lesegüte erheblich verbessert.

Fremdlicht? Kein Thema

Der Hochenergieblitz des Lesegerätes MAC 340 wird exakt mit der Bildaufnehmerfunktion und dem Triggersignal synchronisiert. Nur 27 Mikrosekunden genügen, um das Bild einzufrieren. Damit wird der störende Einfluss des Blitzes auf das Bedienpersonal praktisch ausgeschaltet. Die Lichtquelle hat Halbleiterlebensdauer, erzeugt keine nennenswerte Wärme und hat einen sehr geringen Strombedarf.

Hohe Geschwindigkeiten beim Datenaustausch

Schnelle Prozesse erfordern schnellen Datenaustausch. Das Lesegerät MAC 340 bietet nicht nur die physikalische Schnittstelle RS232 und anpassungsfähige Datenformate, es erlaubt auch Übertragungsraten von bis zu 115,2 kBaud unter realen Bedingungen.

Einrichten, Einstellen, Kontrollieren...

Der VGA-Ausgang erlaubt den Anschluss eines handelsüblichen PC-Monitors. Damit lässt sich das Bild kontinuierlich und in Echtzeit darstellen. Neben der Darstellung der optischen Einrichtehilfen des MAC 340 kann zusätzlich die Qualität des aufgenommenen Bildes exakt beurteilt werden.

Optikmodul um 90ْ  C drehbar

Die Anpassung an unterschiedliche Einbaubedingungen ist sehr vereinfacht. Lichtquelle, Optik und Bildaufnehmer bilden ein Optikmodul, das durch Lösen von zwei Schrauben um 90ْ  drehbar ist. Bei Wahl des seitlichen Fensters lässt sich somit die Einbauhöhe verringern und die Kabelführung parallel zur Arbeitsebene verlegen.

OMNICONTROL - Bediener Software

Mittels OMNICONTROL für Windows, ab Windows 95, lässt sich die Konfiguration ändern. Das Programm ist nicht nur bedienerfreundlich gestaltet, es gestattet auch die Darstellung von zahlreichen Diagnosefunktionen. Eine einmal gewählte Einstellung kann auf dem PC oder im EEPROM des MAC 340 gespeichert werden. Die gespeicherte Konfiguration bleibt solange bestehen, bis sie bewusst verändert wird.

Zwei Betriebsarten zur Auswahl

MAC 340 kann die jeweils gelesenen Daten via Schnittstelle an eine übergeordnete Rechnereinheit übertragen. Alternative kann die Matchcodefunktion gewählt werden. Hierbei wird ein eindeutig definierter Datensatz in den MAC 340 geladen und mit dem identischen Datensatz aus dem Produktionsfluß verglichen. Das Ergebnis des Abgleichs steht als Gut/Schlecht-Signal zur Verfügung.

 

 zurück zu Produkte